Robo-Advisor – Test und Erfahrungen 12/2018

In den vergangenen Jahren ist der Branche der Roboadvisor ein satter Aufschwung gelungen. Immer mehr Privatanleger setzen auf die Dienste der automatisierten Anlage. So lohnt es sich, einen genauen Blick auf die Technik selbst zu werfen. Ein Roboadvisor lässt sich als automatisiertes Depot beschreiben. Dieses ist durch einen intelligenten Algorithmus dazu in der Lage, intelligent zu investieren. Dabei wird automatisch der beste Zeitpunkt abgepasst, um den Einstieg in den Markt zu verwirklichen. Der Aufwand, den die Anleger selbst zu tragen haben, reduziert sich dadurch auf ein Minimum. Hier ein Vergleich der Roboadvisor, mit aktuellen Informationen:

Robo-Advisor: Anbieter im Vergleich 12/2018

Anbieter Testergebnis Strategien Anlage ab mtl. ab Besonderheiten Zum Anbieter
Anbieter
Testergebnis
1,2
Ergebnis

sehr gut
Strategien
5
Anlage ab
2.500 €
mtl. ab
50 €
Besonderheiten
  • Niedrige Mindesteinlage
  • Starke Performance
  • Keine Depotführungsgebühren
Zum Anbieter
Anbieter
Testergebnis
1,4
Ergebnis

sehr gut
Strategien
5
Anlage ab
2.500 €
mtl. ab
50 €
Besonderheiten
  • Günstiger Sparplan
  • Kompetenter Kundenservice
  • Kinder Depots möglich
Zum Anbieter
Anbieter
Testergebnis
1,5
Ergebnis

Sehr gut
Strategien
5
Anlage ab
0 €
mtl. ab
0 €
Besonderheiten
  • Große Anzahl an Anlagestrategien
  • Keine Mindesteinlage
  • Ausgewogene Anlagenstrategie
Zum Anbieter
Anbieter
Testergebnis
1,8
Ergebnis

sehr gut
Strategien
11
Anlage ab
10.000 €
mtl. ab
100 €
Besonderheiten
  • Testsieger Stiftung Warentest
  • Inklusive Testzugang
  • 10.000 € kostenlos anlegen
Zum Anbieter
Anbieter
Testergebnis
2,0
Ergebnis

gut
Strategien
23
Anlage ab
10.000 €
mtl. ab
50 €
Besonderheiten
  • Marktführer in Deutschland
  • iOS / Android App Zugriff
  • Transparente Kostenpolitik
Zum Anbieter
Anbieter
Testergebnis
2,1
Ergebnis

gut
Strategien
4
Anlage ab
5.000 €
mtl. ab
100 €
Besonderheiten
  • Gute Portfoliostruktur
  • Kundenfreundlicher Support
  • Top Geschäftsmodell
Zum Anbieter
Anbieter
Testergebnis
2,3
Ergebnis

gut
Strategien
17
Anlage ab
500 €
mtl. ab
25 €
Besonderheiten
  • Große Auswahl an Risikoklassen
  • Benutzerfreundliche Oberfläche
  • Große Fondsauswahl
Zum Anbieter
Anbieter
Testergebnis
2,4
Ergebnis

gut
Strategien
10
Anlage ab
5.000 €
mtl. ab
5 €
Besonderheiten
  • Günstige Sparpläne (5 €)
  • 10 Anlagestrategien
  • Starke Performance
Zum Anbieter
Anbieter
Testergebnis
2,5
Ergebnis

gut
Strategien
4
Anlage ab
10 €
mtl. ab
10 €
Besonderheiten
  • Geringe Mindesteinlage
  • Starke Performance
  • Kostenlose Infos im easyfolio Blog
Zum Anbieter

Was macht einen Robo Advisor aus?

Sicherheit

Deine Geldanlage wird sicher von einer Bank verwahrt und wird als Sondervermögen klassifiziert – dadurch ist sie zu 100% geschützt!

Geringe Kosten

Eine Investition in kostengünstige ETFs oder Indexfonds ermöglicht geringe Kosten. Keine Provisionen oder versteckte Gebühren!

Vermögensaufbau

Erziele bessere Renditen als auf einem Sparbuch oder Festgeldkonto – tatsächlicher Vermögensaufbau garantiert!

Breites Portfolio

Investieren Sie global in alle Länder – maximale Unabhängigkeit von der Entwicklung einzelner Unternehmen, Branchen & Länder!

Einfach & Intuitiv

Von der Depoteröffnung bis hin zur Auswahl der Anlagestrategie – die Robo-Advisor sind einfach, intuitiv und für jedermann verständlich!

Keine Laufzeit

Profitieren Sie von der ständigen Verfügbarkeit Ihres Kapitals – keine langfristige Bindung notwendig! Auszahlung innerhalb weniger Tage!

Häufig gestellte Fragen zum Thema Roboadvisor

Wie sicher ist meine Geldanlage bei einem Roboadvisor?

Was passiert, wenn der Roboadvisor insolvent geht?

Bevor man sich diese Frage stellt, muss man verstehen, dass die Geldanlage nicht direkt beim Roboadvisor liegt, sondern dass der Roboadvisor ein Aktiendepot bei einer Bank eröffnet. Diese Bank ist dann für Ihre Geldanlage verantwortlich. Dies bedeutet, dass nur Sie selbst Zugriff zu Ihrem Geld haben, unabhängig davon, ob der Roboadvisor oder die Bank insolvent gehen.

Zusätzlich dazu werden Roboadvisor in letzter Zeit immer bekannter, dadurch werden die meisten Anbieter mittlerweile streng reguliert und bieten dadurch nochmals erhöhte Sicherheit.

Was passiert mit meiner Einlage, gäbe es nochmals eine Finanzkrise wie im Jahr 2008?

Das Wichtigste für den Anleger ist die Sicherheit des Geldes. Eine Geldanlage, die Rendite abwirft, kann man in verschiedene Risikoklassen einteilen, von wenig Risiko bis hin zu viel Risiko. Allerdings wird es nie eine Geldanlage ohne Risiko geben.

Der Vorteil von Roboadvisor ist das breit gestreute Portfolio. Die automatisierte Software investiert nämlich nicht nur in eine Aktie, sondern investiert in ETFs, Aktien, Rohstoffe usw. Dadurch ist das Risiko eines Totalverlustes wesentlich geringer.

Sollte es jedoch der gesamten Weltwirtschaft schlecht gehen, wird der Wert des Portfolios natürlich auch Verluste machen. Aber wie die Erfahrungen zeigen, erholen sich nach etlichen Jahren die Märkte immer wieder und erreichen neue Höchststände, was für das Portfolio beim Roboadvisor als sehr günstig gesehen werden kann.

Wie lange ist mein Geld gebunden? Wann kann ich mir die Anlage auszahlen?

Grundsätzlich kann man mit wenigen Klicks eine Auszahlung des gesamten Portfolios beantragen. Die Werte (Aktien, ETFs etc.) werden dann zu aktuellen Tageskursen verkauft und der Wert des Portfolios wird Ihnen auf Ihr Bankkonto überwiesen. Dies dauert in der Regel etwa 2-4 Werktage.

Kann ich nicht einfach selbst mein Geld investieren? Wozu der Roboadvisor?

Diese Frage muss jeder selbst für sich beantworten. Die Software der Roboadvisor investiert in ein breit gestreutes Portfolio. Man muss dafür keine Kentnnisse über den aktuellen Markt besitzen. Außerdem sind die Kosten im Vergleich zu Anlageberatern einer Bank wesentlich geringer.

Kennt man sich jedoch mit der Materie aus, hat man die Möglichkeit, sein Kapital dort zu investieren, wo man möchte.

Was macht ein Robo-Advisor?

Der Anbieter benötigt zunächst einige Angaben des Anlegers, anhand derer der Kauf am Markt ausgerichtet werden kann. Dies betrifft einerseits die Risikoneigung, die natürlich sehr individuell ausfällt. Hinzu kommt die Bedeutsamkeit des Horizonts der Anlage. Können die Anteile über Jahre hinweg im Depot verbleiben, werden andere Werte in Betracht gezogen, als bei einem sehr kurzfristig ausgelegten Investment. Der Roboadvisor kauft die Anteile mit dem ihm zur Verfügung gestellten Geld und verwaltet das Investment automatisch. So hat der Anleger wiederum die Möglichkeit, über längere Zeiträume hinweg ansehnliche Renditen zu erwirtschaften.

Wie funktioniert die digitale Geldanlage?

Die digitale Geldanlage befasst sich einerseits genau mit den Angaben des Anlegers. Denn dieser entscheidet in der Praxis, welches Risiko etwa mit der Anlage in Verbindung steht. Weiterhin errechnet er den geeigneten Zeitpunkt, um in den Markt einzusteigen. So wird dafür gesorgt, dass die Verbraucher stets einen günstigen Preis erzielen. Gleichsam setzen die einzelnen Unternehmen, welche aktuell einen Roboadvisor anbieten, noch auf unterschiedliche Schwerpunkte bei der Ausgestaltung ihres Angebots. So kann die Strategie eher auf einen aktiven oder passiven Ansatz beschränkt sein. Darüber hinaus variieren auch die Werte selbst, die meist in Form von ETFs in das Portfolio aufgenommen werden und die in der Folge für das Erwirtschaften der Rendite dienen.

In was investieren sie? Gibt es eine Anlagenstrategie?

Tatsächlich sind es ganz unterschiedliche Werte, welche von einer automatischen Geldanlage für die Anlage in Betracht gezogen werden. Aktien und Anleihen zählen zu den Produkten, die in der Praxis starke Renditen erzielen. Sie werden daher eingesetzt, um ein chancenorientiertes Portfolio zu einer hohen Rendite zu führen. In den ETFs, die in das Portfolio wandern, können jedoch auch andere Güter abgebildet sein. Dazu zählen zum Beispiel Immobilien, Edelmetalle und andere Rohstoffe. Denn wie bei einem klassischen Anleger setzt auch der Roboadvisor auf ein hohes Maß an Diversifikation. So wirken sich die Kursschwankungen eines einzelnen Handelsguts in der Folge weniger stark auf den gesamten Wert des aktuellen Depots aus.

Wer vor der Auswahl eines Roboadvisors steht, kann dabei einen genauen Blick auf die jeweilige Strategie und die Investmentvehikel werfen. Diese Darstellungen sollten mit den eigenen Anforderungen übereinstimmen. Wer auf der Suche nach einem konservativen Depot ist, sollte demnach keinen Anbieter wählen, der sich bei den Investments allein auf Aktien konzentriert. Die individuellen Unterschiede sollten stattdessen bei der Auswahl des Unternehmens Beachtung finden. Auch der Robo Advisor Vergleich & der Robo Advisor Deutschland sind gute Möglichkeiten, Geld anzulegen.

Vorteile

Ein wesentlicher Vorteil, den jeder Roboadvisor in sich trägt, ist die zeitliche Ersparnis. Besonders deutlich tritt dieser Aspekt beim Vergleich mit einem klassischen Aktiendepot zutage. Hier müsste sich der Anleger zunächst in die Materie einarbeiten, um Aktien bewerten zu können und diese nicht aus einem Gefühl heraus zu kaufen. Doch mit dem Kauf ist der Aufwand der Anlage noch nicht abgeschlossen. Immer wieder gilt es, einen Blick auf den aktuellen Stand der Dinge zu werfen, um zum Beispiel den besten Zeitpunkt für den Verkauf der Anteile nicht zu verpassen. Bei einem Roboadvisor können all diese Aufgaben übertragen werden. Da sie automatisch von einem intelligenten Algorithmus übernommen werden, sind die Unternehmen sogleich dazu in der Lage, die Dienstleistung günstig an die eigenen Kunden weiterzuleiten.

Der durchschnittliche Roboadvisor ist an der Börse erfolgreicher als der durchschnittliche Privatanleger. Dies dürfte auch damit zu tun haben, dass Emotionen in diesem Fall keine Rolle spielen. Das System richtet sich nicht nach vermeintlichen Versprechungen in den Medien oder besonders attraktiven Marken. Stattdessen wird gezielt kalkuliert, welche Anlagen als sinnvoll angesehen werden können. Unter dem Strich fällt es dadurch leichter, die Signale des Marktes für die persönliche Rendite zu nutzen. Um alle Vorteile erkunden zu können, sollten Sie einen Robo Advisor Vergleich machen.

Nachteile

So mancher Anbieter am Markt konfrontiert seine Kunden in der Praxis doch mit einem kleinen Nachteil. Dieser liegt oftmals in der Mindesteinlage begründet, die erbracht werden muss, um überhaupt in den Handel einsteigen zu können. Bei manch führendem Unternehmen ist es aus diesem Grund erst ab einem Betrag von 10.000 Euro möglich, in den Handel einzusteigen. Wer diese Summe nicht unbedingt aufbringen möchte, findet jedoch auch Alternativen ohne Mindesteinlage. Alternativ ist es häufig möglich, auf das Einrichten eines Sparplans zurückzugreifen. Von nun an wird ein fester monatlicher Betrag auf das Konto überwiesen, was dafür sorgt, dass langsam aber sicher Vermögen aufgebaut werden kann.

Wie hoch sind die Kosten allgemein?

Doch welche Kosten kommen nun auf die Anleger zu, wenn sie sich für die Lösung entscheiden? Wie der Robo Advisor Test zeigt, gehen die Gebühren von Unternehmen zu Unternehmen mitunter stark auseinander. Dabei ist auf die folgenden Posten zu achten, aus denen sich die Gesamtkosten zusammensetzen:

  • Kosten der Vermögensverwaltung
  • Erfolgsbeteiligungsgebühr
  • Fondskosten
  • Ausgabeaufschlag

Doch nicht in jedem Fall ist es für Anleger tatsächlich notwendig, all diese Kosten zu bezahlen. Um die Verrechnung im Sinne der Kunden transparenter zu gestalten, hat sich schon so mancher Anbieter dazu entschlossen, das System etwas zu vereinfachen. So gibt es bei einigen Anbietern nur noch die Kosten für die Verwaltung des Vermögens. Die Fondskosten selbst lassen sich derweil nicht von den Anbietern beeinflussen. Sie gehen in der Praxis allein von den Anteilen aus, welche für die Erweiterung des Depots gekauft wurden. Ein Vergleich der Angebote, wie er beim Robo Advisor Test vorliegt, ist in jedem Fall eine wichtige Unterstützung, um die günstigsten Offerten am Markt ausfindig machen zu können und sie schließlich ganz im eigenen Sinne zu nutzen.

Ist mein Geld bei einem Robo Advisor sicher?

Wenn ein Robo Advisor Deutschland zum Hauptsitz des Unternehmens macht, greift die gesetzliche Sicherung der Einlagen. Dann sind die gezahlten Beträge bis zu einer Summe von 100.000 Euro pro Kunde abgesichert. Dies liegt an einem Gesetz, welches für den gesamten Bereich der EU verabschiedet wurde. Selbst im Falle einer Krise wäre so für den Erhalt des Geldes gesorgt. Eine erweiterte Einlagensicherung, die noch über den Betrag von 100.000 Euro hinausreicht, ist eher selten anzutreffen. Wer also über höhere Beträge für die Anlage verfügt, sollte sich im Vorfeld noch einmal mit den Verantwortlichen über diesen Aspekt unterhalten.

Für wen eignet sich diese Dienstleistung bzw. ein Robo Advisor Vergleich?

Doch für wen ist der Roboadvisor am Ende geeignet? Hierbei liegt der Fokus auf Privatanlegern, die nicht mehr mit den von der Bank gewährten Zinsen zufrieden sind. Dort bietet sich inzwischen kaum mehr die Möglichkeit, die schleichende Entwertung des Geldes durch die Inflation zu übertreffen. Diese Personen können auf den Roboadvisor setzen und sich damit die Chance sichern, ein Depot ohne Aufwand führen und verwalten zu können.

Auf der anderen Seite eignet sich der Robo Advisor Deutschland nicht nur für Anleger, die bereits über einen soliden Grundstock an Kapital verfügen. Auch der langfristige Aufbau von Vermögen ist auf diese Art und Weise möglich. Dies liegt in erster Linie am Sparplan, der von den meisten Firmen angeboten wird. So ist es schon mit denkbar kleinen monatlichen Beträgen möglich, in die Welt des Investierens einzusteigen und auf diese Weise langfristig nach der ersehnten Rendite zu streben. Der Aufbau des gewünschten Vermögens erfolgt in diesem Fall schrittweise und führt langfristig zum Ziel. Die ersten Renditen können den Weg derweil schon nach der ersten Einzahlung auf das Konto unterstützen.

Für wen eignet sich diese Dienstleistung nicht?

Weniger gut geeignet ist der Roboadvisor derweil für Anleger, die alle Fäden selbst in der Hand halten möchten. Wer Gefallen daran findet, sich in die Materie der Börse einzuarbeiten und dort eigene Entscheidungen zu treffen, wird die Funktionswiese des Roboadvisors womöglich als langweilig empfinden. Schließlich werden diese Aufgaben allesamt durch das System erledigt, was den Aufwand des Anlegers selbst auf ein Minimum reduziert. Gleichsam benötigt es ein gewisses Vertrauen in den Algorithmus, um sich für diese Form der Geldanlage entscheiden zu können. Schließlich ist dieser unter dem Strich die entscheidende Instanz, welche die Geschicke der Geldanlage lenkt. Wer jedoch Zweifel im Hinblick auf seine Tauglichkeit hegt, der muss den Blick nur einmal auf die Performance in den vergangenen Jahren lenken, dort stellte das System schon häufig unter Beweis, dass es dazu in der Lage ist, die Ansprüche der Anleger zu erfüllen.

Fazit

Unter dem Strich handelt es sich beim Roboadvisor um eine beliebte Alternative der Geldanlage. Viele Experten weisen seit Jahren auf das Potenzial der Märkte für Privatanleger hin. Die Roboadvisor könnten es nun zum ersten Mal möglich machen, sich diesen Chancen zu widmen, ohne sich im Alltag ausgiebig mit der Geldanlage befassen zu müssen. In Kombination mit fairen Konditionen und einem hohen Maß an Kundenfreundlichkeit gibt es bereits eine Reihe von Anbietern, welche diese Ansprüche erfüllen und bei denen von einem ansprechenden und gut sortierten Angebot gesprochen werden kann, welches die Kunden schließlich in Anspruch nehmen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Stimmen, 4,67 von 5)
Loading...