74-89 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. CFDs, Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.

nextmarkets Depot Erfahrungen 12/2021

1,6
Gut
  • Provisionsfrei handeln
  • Moderne Handelsplattform
  • Sichere Regulierung
  • Günstige Konditionen
  • Moderne Plattform
  • Breites Handelsangebot

Das Konzept des „kuratierten Investierens“ hat sich der Online-Broker Nextmarkets auf die Fahne geschrieben. Über sogenannte Coachfolios können die Investmentstrategien von Experten abgebildet werden. Außerdem wirbt der Anbieter mit bis zu 300 Analysen pro Monat, die auch Unerfahrenen einen leichten Einstieg verschaffen sollen. Was genau hinter der Plattform steckt und was sie noch zu bieten hat, haben wir uns im Test angeschaut.

Broker & Regulierung

Eine zentrale Frage ist natürlich, die nach der Regulierung des Angebots. Wie sicher ist der Neobroker? Positiv fällt bei Nextmarkets erstmal auf, dass dem Kunden ein Einlagenschutz bis zu einem Betrag von 100.000€ gewährt wird. Selbst wenn das Unternehmen in die Insolvenz gerät, greift bis zu diesem Betrag ein Anlegerkompensationsfonds zur Absicherung der Trader. Seit Juni 2018 besitzt das Fintech über eine maltesische Tochtergesellschaft eine europäische Zulassung als Wertpapierhandelsbank und Portfoliomanager. Kontrolliert wird Nextmarkets dementsprechend von der Malta Financial Services Authority (MFSA). Nextmarkets unterliegt damit der europäischen Marktaufsicht und deren verbindlichen Richtlinien. Seit Ende letzten Jahres bietet der Broker seine Leistungen nicht nur in Deutschland, sondern auch in zahlreichen anderen europäischen Staaten wie unter anderem in Spanien, Österreich und den Niederlanden an.

Einen guten Eindruck vermittelt, dass die deutschen Kundengelder separat vom Unternehmensvermögen der Nextmarket Trading Limited verwaltet werden. Man bemüht sich offensichtlich um klare Strukturen und gute Transparenz. Der Firmensitz des Start-Ups ist in Köln, der durch eine Technologieabteilung in Lissabon und die Tochtergesellschaft in Malta ergänzt wird.

Handelsangebot & Plattformen

Was das Sortiment an handelbaren Finanzprodukten angeht, kann Nextmarket durchaus mit den besseren Online-Brokern auf dem Markt mithalten. Insgesamt bietet die Plattform über 7.000 Aktien aus über 50 Ländern, dazu mehr als 1.000 ETFs. Mit diesem Bestand lässt sich bereits ein breit diversifiziertes Portfolio erstellen. Ein ansprechender Zusatz ist das solide Angebot an CFDs, wobei man sich hier natürlich der immanenten Verlustrisiken bewusst sein sollte. Auch wenn die Hebelwirkung nicht ganz so weit reicht wie bei anderen Online-Brokern, lässt sich immerhin bis zu einem Verhältnis von 1:5 oder bei Indizes und FX sogar 20:1 auf Nextmarkets handeln. Seriosität verspricht, dass der Anbieter seinen Handel über die etablierte Münchener Börse gettex abwickelt, wodurch alle Spreads kontinuierlich börslich überwacht werden. Die daraus resultierenden Handelszeiten von 08:00h bis 22:00h dürften dem durchschnittlichen Nutzer ausreichen. Mangels Sparplänen sieht sich die Platform eher als Anbieter für kurzfristiges Trading, was sich auch durch sehr gute Preiskonditionen bei den Transaktionen bemerkbar macht. Neuartig und nicht uninteressant kommt die Option daher, ungenutztes Kapital bei derzeit 1,25% Zinsen p.a. in einem Spar-CFD zu „parken“.

Konditionen

Depotführung, Orderausführung und die Teilnahme am Handelsplatz sind kostfrei. Auch indirekte Kosten wie Fremdkostenpauschalen, Negativzinsen, Überweisungs- oder Ausschüttungsgebühren gibt es nicht. Stattdessen erzielt das Unternehmen Einnahmen durch Rückvergütungen von Börsenplätzen und den Handel mit CFDs, dessen Preis im Einzelnen sich mit einem genauen Blick aus dem Leistungsverzeichnis von Nextmarkets erschließen lässt. Die erwähnte Handelsüberwachung und Abwicklung über gettex ist die Grundlage für eine gute Preisqualität bei den Titeln, die über die gängigen Orderfunktionen als Market-, Limit- oder Stop-Order gehandelt werden können. Auf ein Mindestordervolumen verzichtet Nextmarkets, was den Broker gerade für Neueinsteiger ohne viel Eigenkapital attraktiv macht.

Besonderheiten

Ein besonderes Alleinstellungsmerkmal des Online-Brokers sind die sogenannten Coaches. Mehr als ein Dutzend ausgewiesener Finanzexperten versorgen die Plattform mit Hunderten von Finanzmarktanalysen sowie eigenen Portfolio-Ideen. Damit soll zum einen der jungen Zielgruppe an neuen Tradern, die meist wenig Börsenerfahrung haben, der Weg zur eigenen Anlagestrategie erleichtert werden – für manch einen eine gute Alternative zum beliebten, aber auch risikoreichen Social Trading, bei dem die relevanten Signalgeber häufig anonym bleiben. Zum Anderen kann die Platform so auch als Inspirationsquelle für neue Investment-Ansätze genutzt werden. Wer seine eigene Strategie entwickeln, auf den Prüfstand stellen oder mit plausiblen Argumenten untermauert sehen will, findet bei Nextmarket eine breite Informationsbasis wie es sie bei anderen Brokern kaum zu finden gibt.

Kontoeröffnung & Bedienung

Das Handling der Anwendung, die sowohl per App für iOS und Android als auch auf dem Computer mit einer Desktopversion ansteuerbar ist, ist bewusst einfach gehalten. Gleiches gilt auch für die Kontoeröffnung, die in fünf Minuten abgeschlossen werden kann. Für ein erstes Gefühl kann man mit einem Demokonto, auf dem ein virtueller Cash-Betrag von 10.000€ zur Verfügung steht, sich unkompliziert ein Bild vom Handeln auf Nextmarkets machen oder einfach eine Strategie austesten, ohne dabei Verlustrisiken einzugehen. Wer danach überzeugt ist, kann mit dem eigenen Echtgeld-Konto einsteigen, was entweder per Überweisung oder auch per Kreditkarte aufgefüllt werden kann. Bei Problemen findet sich ein umfassendes FAQ und zumindest auch eine Email-Adresse des Supports auf der Website, sowie eine Telefonnummer, wo ein freundlicher Support wartet.

Vorteile

Die größten Pluspunkte kann Nextmarkets in Sachen Preiskonditionen verbuchen. Für den seriösen und transparenten Broker mit europäischer Lizenz, Einlagensicherung und Anbindung an einen renommierten deutschen Börsenplatz fallen für den Großteil der Finanzprodukte keine Handelskosten an. Außerdem ist der Broker gut für Neueinsteiger geeignet, die sich näher mit der Finanzwelt beschäftigen wollen und Wert auf Analysen für ihre Anlageentscheidungen legen, sich reflektiert ausprobieren und Erfahrung sammeln wollen. Schließlich sind auch die technischen Hürden bei Anmeldung und Bedienung gering. Auch das Design kann sich sehen lassen. 

Nachteile

Bei nextmarkets gibt es noch keine Sparplan-Option. Dafür gibt es sogenannte Baskets, in denen themenspezifisch Geld angelegt werden kann.  Auch dürfte die Platform allenfalls am Rand ein Tool für fortgeschrittene Investoren sein, die großen Wert auf verschiedene Konto-Typen oder spezielle Zusatzfunktionen legen, obwohl Letztere zumindest in der Webtrading-Anwendung des Brokers einen soliden Umfang haben. Die gut strukturierten, übersichtlichen Analysen können auch für den versierteren Anleger ein abwechslungsreicher Input sein, um auf neue Ideen zu kommen.

Fazit

Insgesamt kann sich das Preis-Leistungsverhältnis von Nextmarkets absolut sehen lassen. Gerade wer neu in die Welt der Finanzmärkte einsteigt, findet hier ein sehr passendes Angebot vor, das über die Coaches einen individuellen Einschlag gewinnt und über die gut ausgebauten Grundlagen-Funktionen wie sie die meisten Broker bereits bieten, hinausgeht.

0
0,0 rating
(0 Bewertungen)
Hervorragend0%
Gut0%
Akzeptabel0%
Mangelhaft0%
Ungenügend0%

Noch keine Erfahrungen. Seien Sie der/die Erste!