74-89 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. CFDs, Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.

CMC Markets im Test – Erfahrungen mit CFDs

1,8
Gut
Min. Einzahlung0 €
Max. Hebel1:30
EUR/USD Spread0,7 Pips
HauptsitzGroßbritannien
Gegründet1989
RegulierungFCA, BaFin

CMC Markets wurde 1989 von Peter Cruddas in London gegründet und hat dort auch heute noch seinen Hauptsitz. Der Online-Broker ist weltweit einer der führenden Anbieter von CFDs (Contracts of Difference). Er bietet Tradern und Anlegern die Möglichkeit, über seine Online-Handelsplattform „Next Generation“ und dem Meta Trader 4 mehr als 9.600 Finanzinstrumente zu traden. Der Sitz in Deutschland befindet sich in Frankfurt am Main als Tochtergesellschaft CMC Markets Germany GmbH. Die Unternehmensgruppe hat darüber hinaus Niederlassungen u.a. in Kanada, Österreich, Spanien, Singapur und Australien.

Regulierung

Weil es sich bei CMC Markets UK Plc um einen britischen Anbieter handelt, wird er auch dort reguliert. Die für Großbritannien zuständige Financial Conduct Authority (FCA) wird in Europa als die strengste Finanzaufsicht wahrgenommen. Hierzu gehören zu den Anforderungen unter anderem, dass die Einlagen der jeweiligen Kunden und Trader vom eigentlichen Firmenvermögen der Firma getrennt verwaltet werden müssen. Die Höhe der Einlagensicherung liegt bei 85.000 Britischen Pfund. Die deutsche Tochtergesellschaft CMC Markets Germany GmbH in Frankfurt am Main wird durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) unter der Registernummer 154814 zugelassen und reguliert. Auch hier werden die Kundengelder entsprechend den Anforderungen des §84 Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) getrennt von den Eigenmitteln auf separaten Bankkonten gehalten. Die Höhe der Einlagensicherung liegt bei 20.000 Euro.

Konditionen und Handelsangebot

CMC Markets bietet auf seiner Handelsplattform das Trading von CFDs auf über 9.600 verschiedene Basiswerte an. Hierzu gehören u.a. Aktien, ETFs, Kryptowährungen, Indizes, Rohstoffe, Währungspaare und Anleihen. Alle Instrumente können long und short getradet werden. Es fallen keine Kontoführungsgebühren an. Die Ausnahme bilden Inaktivitätsgebühren (nur für Handelskonten bei CMC Markets UK Plc): Wenn in einem Zeitraum von 1 Jahr keine Handelsaktivität durchgeführt wird, werden monatlich 10 Euro vom Konto eingezogen. Dies gilt nur, sofern das Guthaben auf dem Konto größer 0 Euro ist. Wenn das Handelskonto bei der CMC Markets Germany GmbH geführt wird, fallen keine Inaktivitätsgebühren an. Sobald das Handelskonto mehr als dreißig (30) Tage inaktiv ist, wird das Geld schnellstmöglich zurücküberwiesen. Die Kosten, die im Handel von Differenzkontrakten anfallen, sind der Spread. Bei Aktien- und ETF-CFDs fällt außer dem Spread noch eine Kommission an. Bei deutschen Aktien- und ETF-CFDs entspricht die Kommission 5 Euro fix. Bei US-Aktien- und-ETF-CFDs fallen 10 US Dollar fix an.

Wenn Positionen über Nacht gehalten werden, fallen Haltekosten an. Bei Short-Positionen erhält der Trader eine Gutschrift, sofern der zugrunde liegende tägliche Referenzzinssatz nicht gleich oder unter dem Haltekostensatz von CMC Markets liegt, bei Long-Positionen wird der entsprechende Betrag abgezogen.

Die Höhe des Spreads ist u.a. auch von der Häufigkeit und Beliebtheit des jeweils im Handel aktiven Instruments abhängig. Wenn besonders häufig gehandelte und damit sehr liquide Basiswerte gehandelt werden, kommt hier in der Regel ein niedriger Spread zum Tragen.

Hierbei gilt der günstigste Wert in Höhe von 0,7 normalerweise für besonders oft gehandelte und beliebte Währungspaare, wie US-Dollar/Japanischer Yen oder Euro/US-Dollar. Man bezeichnet solche Währungspaare auch als Majors. Auf der Plattform werden mehr als 330 Währungspaare angeboten. Bei den wichtigsten Währungspaaren liegt die Margin bei 3,33 Prozent. Dies entspricht dann einem Hebel von 30 : 1. Hierzu gibt es eine vollständig automatisierte Ausführung ohne Händlerintervention. Der Broker bietet neben dem Meta Trader 4 eine selbst entwickelte Trading-Plattform, unter dem Namen NextGeneration, an, die für den Handel mit verschiedenen Handels-Instrumenten verwendet werden kann. Die Handelsplattform wird fortlaufend weiterentwickelt und die Anregungen der Kunden werden hierbei berücksichtigt. Dazu gehört auch die garantierte Stopp-Loss-Order sowie die Möglichkeit des gleichzeitigen Kaufs und Verkaufs (Hedging) eines Instruments. Dies wurde auf Kundenwunsch entsprechend umgesetzt.


Depoteröffnung

Wenn man nach der Demo-Phase ein Live-Konto eröffnen möchte, kann man dies direkt über die Handelsplattform beantragen. Hierbei werden der kontoeröffnenden Person gemäß der regulatorischen Bestimmungen entsprechende Fragen gestellt, um somit auch die Eignung für ein Live-Konto zu prüfen. Dann geht es weiter zur Legimitation. Diese erfolgt entweder durch das Post-Identverfahren oder per Videoident.


Demokonto

CMC Markets bietet auch ein risikofreies und zeitlich unbegrenztes Demokonto an. Hier können die Kunden mit 10.000 Euro virtuellem Startguthaben anfangen und so das CFD-Trading und die Handelsplattform kennenlernen. Ein solches Demokonto ist kostenlos und völlig unverbindlich und man kann mit dem Demokonto immer wieder sein virtuelles Kapital aufladen, um dann mit dieser Möglichkeit neue Strategien auszuprobieren. Hierfür steht eine benutzerfreundliche Oberfläche der Handelsplattform zur Verfügung. Dafür werden zahlreiche Schulungsmaterialien angeboten. Dabei stehen die Themen Risiko- und Moneymanagement, Trading-Psychologie und Technische Analyse im Mittelpunkt. Ebenfalls erhalten die Trader mehrmals täglich von dem deutschen Analysten-Team über die Plattform Push-Nachrichten mit interessanten Marktereignissen. In dem ebenfalls für alle Kunden zur Verfügung stehenden Chartforum hat jeder die Möglichkeit, seine Chart-Analysen zu teilen oder die Analyse der Analysten oder anderer Trader zu übernehmen. Darüber hinaus können genaue Fragen zur technischen Analyse gestellt und mit den Analysten und anderen Tradern besprochen werden, um dadurch neue Anregungen für neue Strategien zu erhalten. Zusätzlich bietet CMC Markets tägliche Live-Marktberichterstattungen von Chefmarktanalyst Jochen Stanzl im YouTube-Kanal „CMC TV“. Der Kundenservice der Plattform ist durch Live-Hilfe-Funktion, per E-Mail oder auch telefonisch erreichbar.

Details über den Broker

Max. Hebel1:30 (Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen)
Konto ab0 Euro
Min. Handelssumme1 Euro
Spreadsab 0,7 Pips
Assetsüber 9.600 handelbare Produkte
Bonusnicht verfügbar
Reguliert vonFCA, BaFin
PlattformNextGeneration, Meta Trader 4
Mobile TradingJa
SprachenDeutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Norwegisch, Schwedisch, uvm.
SupportLiveChat, Hotline

Vorteile

  • Aufträge werden komplett automatisiert abgewickelt
  • Handel ist direkt aus den Charts heraus möglich
  • Risikomanagement mit sehr unterschiedlichen Auftragsformen (Stopp Loss, Take Profit etc.)
  • unterschiedliche Chartintervalle von einer Sekunde bis zu einem Monat
  • kostenlose Erkennung von Chartmustern (Beispiele Trendkanäle, Schulter & Kopf-Signale etc.)
  • Meldungen zur Technischen Analyse und aktuelle News

Nachteile

  • agiert als Market Maker

Fazit

Die Leistungen und Konditionen dieser Plattform überzeugen. Eine Mindesteinlage ist nicht erforderlich. Dadurch existieren für Kleinanleger keine hohen Einstiegshürden. Durch das Demokonto kann ein Anfänger hier die ersten Schritte ohne Risiko erlernen und somit Praxiserfahrung sammeln. Es stehen eine Vielzahl von Finanzinstrumenten zur Verfügung. Aufgrund der guten Konditionen finden Sie den Broker auf Platz 6 unseres Tests.

0
0,0 rating
(0 Bewertungen)
Hervorragend0%
Gut0%
Akzeptabel0%
Mangelhaft0%
Ungenügend0%

Noch keine Erfahrungen. Seien Sie der/die Erste!