Der Aufstieg der Kryptowährungen

Bitcoin
Kryptowährungen sind unabhängige, digitale Zahlungsmittel, deren Zweck je nach verwendeter Technologie unterschiedlich ist.

In den letzten Monaten gab es einen regelrechten Run auf Kryptowährungen und die Rallye scheint noch nicht beendet. Mittlerweile liegt die Marktkapitalisierung aller digitalen Währungen bei über 110 Mrd. US-Dollar. Zum Vergleich: Anfang Januar lag der Gesamtwert bei gerade einmal 18 Mrd. US-Dollar. Anleger, die rechtzeitig eingestiegen sind, können große Gewinne einfahren. Andere wollen es ihnen gleichtun. Wodurch kam es zu dieser extremen Entwicklung? Und welche Kryptowährungen außer Bitcoin haben ein hohes Potential?

Hinter jeder Kryptowährung steht eine Blockchain-Technologie. Die Währung fungiert dabei als Treibstoff für eben diese Technologie, so dass das System nur funktioniert, wenn Blockchain und Währung vorhanden sind. Nach marktwirtschaftlichen Bedingungen entsteht auch hier ein Preis für die Währung, der sich aus Angebot und Nachfrage zusammensetzt.

Durch den Run auf Bitcoins (BTC) hat sich der Wert der bekanntesten Kryptowährung in den letzten sechs Monaten verdreifacht! Auch andere digitale Währungen konnten in den letzten Monaten starke Zuwächse verzeichnen, darunter z.B. Ethereum (ETH) und Dash (DASH). Kostete Ethereum (ETH) im März 2016 noch 6 US-Dollar, sind es heute 341 US-Dollar (Stand: 11.06.17). Dash (DASH) konnte im gleichen Zeitraum von 4 US-Dollar auf 187 US-Dollar steigen.

Welche Gründe gibt es für diese Entwicklung?

Insgesamt hat sich die gesamte Marktkapitalisierung von Kryptowährungen in einem halben Jahr versechsfacht. Dies geschieht natürlich nicht ohne Weiteres, sondern hat einige interessante Hintergründe:

  • Alternative Anlagemöglichkeit
  • Wissen über Blockchain-Technologien verbreitet sich
  • Kapitalflucht in digitale Währungen
  • Langfristige Wertsteigerungen weckt Interesse anderer Anleger

In der aktuellen Niedrigzinsphase suchen Anleger vermehrt nach alternativen Möglichkeiten, um ihr Kapital gewinnbringend zu investieren. Hier kommen Kryptowährungen als beliebtes Spekulationsobjekt infrage. Dabei konzentrieren sich die Anleger nicht nur auf Bitcoin (BTC), sondern auch auf verschiedene Altcoins, alternative Kryptowährungen, wie die oben genannte Entwicklung aufzeigt. Den größten Anteil an der Marktkapitalisierung hat aber nach wie vor Bitcoin (BTC) mit 48,8 Mrd. US-Dollar, gefolgt von Ethereum (ETH) mit 31,6 Mrd. US-Dollar und Ripple (XRP) mit 10,7 Mrd. US-Dollar. (Quelle: coinmarketcap.com)

Hinzu kommt, dass sich die Gewinne der Investoren natürlich herumsprechen und weitere Anleger dem Run folgen, um ebenfalls am Aufstieg teilzuhaben. Trotz der hohen Volatilität von Kryptowährungskursen haben langfristige Wertsteigerungen zu einem erhöhten Interesse geführt. Damit einhergehend verstehen immer mehr Menschen das System der Blockchain-Technologien, die hinter den Kryptowährungen steckt.

Die derzeit unsichere politische und wirtschaftliche Lage in einigen Ländern trägt ebenfalls ihren Teil dazu bei. Um sich abzusichern, tauschen viele wohlhabende Menschen ihr Vermögen in Kryptowährungen um. Vor allem in China lässt sich ein Zusammenhang zwischen dem chinesischen Yuan und Bitcoin (BTC) erkennen. Viele chinesische Anleger nutzten Bitcoins, um die strengen Kapitalkontrollen des Staates zu umgehen.

Welche Altcoins haben ein großes Potential?

Die Aufmerksamkeit von Kryptowährungen steigt beinahe von Tag zu Tag. Um einen großen Gewinn zu erzielen, muss man natürlich rechtzeitig einsteigen. Neben den etablierten Bitcoins (BTC) gibt es noch Altcoins, die in ihrer Entwicklung erst am Anfang stehen, aber ein großes Potential aufweisen. Hierzu gehören zum Beispiel Reddcoin (RDD) und Musicoin (MUSIC) oder auch DigiByte (DGB).

Diese Währungen sind nur einen Bruchteil eines Bitcoin (BTC) wert, konnten in den letzten Monaten aber ebenfalls deutlich zulegen. Musicoin (MUSIC) liegt aktuell bei 0,036 US-Dollar und wird, wie der Name schon sagt, für den Musikhandel genutzt. Angeblich sind Sony und Apple sehr an dieser Technologie interessiert. Sie ermöglicht die direkte Bezahlung des Künstlers durch den Konsumenten, wenn dieser sich einen Song anhört.

Reddcoin (RDD) hingegen stehen momentan bei 0,0026 US-Dollar. Diese Währung wurde speziell für die sozialen Netzwerke entwickelt. Hiermit soll in Zukunft eine Art Trinkgeldvergabe auf Social-Media-Plattform möglich sein. Auf Facebook oder Twitter könnten so gezielt gute Inhalte mit einer monetären Zuwendung in Form von Reddcoin (RDD) „belohnt“ werden. Reddcoin (RDD) soll auch bei YouTube integriert werden.

Und auch DigiByte (DGB) ist derzeit in aller Munde, was nicht zuletzt daran liegen dürfte, dass der Software- und Hardware-Hersteller Microsoft mit DigiByte (DGB) kooperiert und vor allen Dingen große Namen aus der Gaming-Industry wie League of Legends, Counter Strike, Minecraft oder World of Warcraft zukünftig auch DigiByte (DGB) setzen wollen. Derzeit steht die Währung bei 0,0296 US-Dollar.

Sollte es sich bewahrheiten, dass die genannten oder andere Big Player diese Kryptowährungen nutzen, dann würde auch deren Kurs durch die Decke gehen. Für spekulationsbewusste Anleger sind Kryptowährungen aktuell auf jeden Fall einen Blick wert und können eine erhebliche Vermögenssteigerung mit sich bringen. Auf der anderen Seite ist es aber auch möglich, dass eine Kryptowährung komplett ihren Wert verliert, wenn das Vertrauen der Anleger schwindet.